German
English
Turkish
French
Italian
Spanish
Russian
Indonesian
Urdu
Arabic
Persian
Home     BIBEL- UND KORANSTELLEN     FRAGENÜBERSICHT     Literatur     IMPRESSUM

Frage 288:

Ich habe versucht eine muslimische Bekannte von der Wahrheit der Bibel als dem inspirierten Wort Gottes zu überzeugen. Sie kommt jedoch immer wieder zu der Aussage zurück: wenn du einfach akzeptierst, dass Muhammad der wirkliche Prophet Gottes ist und dass der Koran wahr ist, dann ist für dich der „wirkliche“ Weg zum Heil klar. Wie kann ich sie davon überzeugen, dass das Christentum die Wahrheit besitzt und nicht der Islam?

 

Antwort:

In unserer weltweit vernetzten Welt der schrankenlosen Information fragen sich viele religiös nachdenkliche Menschen: Islam oder Christentum? Dabei geht es für viele religiös Suchende letztlich um eine Alternative: hier der Weg des Propheten Muhammad, dort der Weg des Jesus von Nazareth. 

 

Sicher gibt es bedeutende Gemeinsamkeiten im Glauben der Christen und der Muslime, z.B. der Glaube, dass das Universum und so auch unsere Welt und ihre Bewohner von Gott, dem Schöpfer, geschaffen sind und dass somit die Welt nicht ein bloßes Zufallsproduckt ist; oder der Glaube, dass wir Gott gegenüber als unseren letzten Richter verantwortlich sind; oder der Glaube, dass wir berufen sind, Gerechtigkeit zu üben und ferner, dass alle Menschen den gleichen Wert haben, als Brüder und Schwestern in einer Welt, die uns Menschen von unserem Schöpfer anvertraut ist. 

 

Freilich existieren auch bedeutsame Unterschiede zwischen den beiden Grundvisionen des Glaubens und Lebens, der islamischen und der christlichen. Muslime sind überzeugt, dass der Koran Wort für Wort göttlicher Natur und nicht erschaffen ist, und dass wir im Koran als dem von Ewigkeit her existierenden Wort Gottes den absolut vollkommenen Ausdruck des Willens Gottes haben. Ferner, dass wir, wenn wir die Lehre des Korans praktisch umsetzen, Freude und Erfüllung in diesem und im nächsten Leben finden. Der christliche Glaube betrachtet dagegen nicht einen Text wie den Koran als den ‚Ort‘ an dem uns der Wille Gottes letztgültig geoffenbart ist, sondern eine Person: Jesus Christus. Die Christen glauben, dass eine Person, Jesus von Nazareth, der unter uns lebte, litt, starb und von den Toten erstand, der Messias = der Christus = der Gesalbte ist, den die Propheten Israels vorhergesagt haben. Sie glauben, dass Gott „als die Fülle der Zeiten gekommen war“ (Markus 1:15) in seiner unermesslichen Güte über Rechtleitung und Mahnung durch Propheten hinausgegangen und selbst zu uns gekommen ist, in Jesus, dem Messias. Ferner glauben sie, dass der Auferstandene Jesus Christus uns den Heiligen Geist gesandt hat um uns umzuformen, uns neu zu schaffen und uns, aus reiner Güte, als seine adoptierten Brüder und Schwestern zu „Teilhabern am seinem göttlichen Leben“, dem Leben des dreieinen Gottes zu machen. 

 

Die Alternative ist also: Entweder folge ich der Botschaft des Korans (und damit der Lehre des Propheten Muhammad, der nach Meinung der Muslime in absolut vollkommener Weise die Botschaft des Korans in die Praxis umgesetzt hat) oder aber ich folge der Person und Botschaft Jesu Christi. Es geht um eine persönliche Entscheidung, die jede religiös erwachsene und informierte Person in aller Ehrlichkeit vor Gott und seinem/ihrem Gewissen zu fällen berufen ist. 

 

Was bewegt Christen dazu, Jesus für mehr als einen Propheten zu halten? Es ist vor allem seine absolute Heiligkeit (Sündlosigkeit und totale Güte); seine unüberbietbare Vollkommenheit als ein Mensch, eine Vollkommenheit, die zu der Überzeugung führt, dass er mehr ist als ein bloß menschliches Wesen; vor allem aber, seine restlose Hingabe an Gott Vater und die Mitmenschen in absolut gewaltlosem Dienst, bis hin zum Vergießen seines Blutes am Kreuz, aus Liebe zu allen Menschen, einschließlich seiner Feinde. 

 

Man lese auch die Texte zu folgenden Themen auf der rechten Seite der eröffnenden Seite der Homepage www.antwortenanmuslime.com ; Thema 2: ‚Die Gottheit Jesu‘; Thema 4: ‚Muhammad – Prophet?‘; Thema 12: ‚Die Mitte des Christentums‘.  

Kontakt

J. Prof. Dr. T. Specker,
Prof. Dr. Christian W. Troll,

Kolleg Sankt Georgen
Offenbacher Landstr. 224
D-60599 Frankfurt
Mail: fragen[ät]antwortenanmuslime.com

Mehr zu den Autoren?